So fing alles an

Salam malekoum! Nan naka nga def? Safara laa tudd ... ....

Safara heiße ich und erzähle als Stammhündin die Geschichte der "Freunde aus Afrika" - Xarit d´Afrique

Alles beginnt im Jahre 1986 im Kölner Forst. Silvia hatte zu diesem Zeitpunkt den Großen Schweizer Sennenhund Rüden Strolch. Bei den Spaziergängen traf sie ab und an einen Rhodesian Ridgeback und verliebte sich in die Rasse. Ein zweiter Hund war zu diesem Zeitpunkt nicht möglich, denn Strolch war seit seiner Jugend schwer Herzkrank und hatte schwankende Tagesformen. Oft musste der Spaziergang abgebrochen oder gar der Tierarzt aufgesucht werden.

Strolch wurde durch die gute Einstellung und Pflege der Tierärztin Gesine Hesse stolze 11 1/2 Jahre und ging im Frühjahr 1997 über die Rainbow Bridge. Holger ist mit einem Boxer aufgewachsen und wollte eigentlich einen solchen haben – er hatte noch nie einen Rhodesian Ridgeback erleben dürfen war aber durch die Erzählungen sehr neugierig geworden. Im November 97 sind als erstes mal die Kater Cyrano & Angelo eingezogen. Die beiden sind die einzigen überlebenden aus einer Mülltonne.

Aber wie es halt so ist: der Gedanke an einen Hund lies nicht los und so wurden RR-Bücher gewälzt, das NET durchforstet und im März 1998 sind die Zweibeiner gezielt auf der Suche nach Ridgebacks zur Berliner Ausstellung. Dort haben sie Zumeli´s Ajabu gesehen, erlebt und dessen Wesen (es zeichnet den Rüden bis heute aus) entsprach der Vorstellung.

Zwei weitere ebenfalls sehr schöne und vom Wesen ausgeglichene Rüden kamen in die engere Wahl. Nach vielen langen, sehr netten und informativen Telefonaten mit Vera Eichler & Christina Schmalfuß den Besitzerinnen war die Entscheidung getroffen – ein Sohn von Ajabu sollte es werden.

Schließlich kam im Herbst ein Wurf in Österreich im Kennel Kapoba´s zur Welt. 11 muntere Welpen und der schönste Rüde – Zalog – sollte nach Deutschland kommen. In der Zwischenzeit sind die Zweibeiner mit den Katern aus der Wohnung in ein Haus am Meer bei Kiel gezogen. Endlich ist eine Hundehaltung möglich.

Die Kater Cyrano & Angelo waren zu diesem Zeitpunkt schon ein Jahr alt, als dann im November 1998 Kapoba´s Zalog-Xarit "ZX" in die Familie aufgenommen wurde. Mit dem Flugzeug - super nett von den Flugbegleitern betreut - die Stewardessen machten extra den Sitz neben Silvia frei damit der „Kleine“ dort in Ruhe den Flug von Wien nach FFM verbringen konnte. Selbst der Kapitän ist erschienen um einen Rhodesian Ridgeback mal live zu sehen und viele Fragen zu stellen.

Vorherige Seite: Über die Rhodesian Ridgebacks  Nächste Seite: Warum Xarit